Ceres Tosca vom Habichtswald

 

Vater: Franz von Hubertus

Mutter: Fara vom Kieferngrund

 

 

HD-B1

Formwert/Haarwert: v/sg = V

WG1 / WF1

Rehgrau/ 62 cm

ZB-Nr.: 351/16,   DGStB-Nr.: 71602

 

Verbandsjugendprüfung VJP – 72 Punkte

 

Derby I. Preis

 

Herbstzuchtprüfung HZP – 180 Punkte

 

Solms I. Preis

 

Brauchbarkeitsprüfung Niedersachsen mit Übernachtfährte

 

Verbandsgebrauchshundeprüfung VGP mit ÜF – 326 Punkte/ II. Preis

 

Verbandsgebrauchshundeprüfung VGP mit ÜF –

 

348 Punkte/ I. Preis mit Bringselverweisen

(Suchensieger)

 

Verbandsschweißprüfung I.Preis

 

Bringtreue – Prüfung

 

Armbruster Haltabzeichen

 

sichtlaut

 

Bringselverweiser

 

Rettungshundeeignungsprüfung (gemäß DIN 13050)

 

Rettungshundeprüfung – Flächensuche

(gemäß DIN 13050)

 



Ceres Tosca stammt aus meiner eigenen Zucht und soll nach ihrer Mutter die Zucht im Zwinger von Habichtswald fortführen. In Sachen Arbeitsfreude und jagdlicher Passion steht sie ihrer Mutter in Nichts nach. Schon im Welpenalter war sie sehr apportierfreudig und zeigte eine hohe Bereitschaft mit mir zusammen zu arbeiten. Dies kann man auch sehr gut auf den Videos zur Welpenförderung erkennen, wo sie mit 3-4 Monaten schon eine recht anständige Schleppen- und Wasserarbeit zeigte.

 

Aufgrund ihrer Führigkeit hatte sie schon zweijährig ihre jagdliche Ausbildung (einschl. Verbandsschweißprüfung und Verbandsgebrauchshundeprüfung (VGP)) abgeschlossen und die Rettungshundeprüfung absolviert. Sowohl die Jagd- als auch die Rettungshundeprüfung stellen hohe Ansprüche an die Belastbarkeit und sind sehr umfangreich. Ihre Prüfungen hat sie, bei verschiedenen Prüfungs-vereinen, alle mit hervorragenden Ergebnissen bestanden. Bei der VGP mit Bringselverweisen beim Klub Deutsch Kurzhaar bestand sie mit dem Ausnahmeergebnis von 348 Punkten im I. Preis (=volle Punktzahl) und wurde mit Abstand Suchensieger. Auch ihre Geschwister zeigten hervorragende Ergebnisse auf den jagdlichen Prüfungen (s. Prüfungen C-Wurf), sind laut jagend und haben gute HD-Ergebnisse.

 

Neben den jagdlichen Leistungsprüfungen wurde Tosca auch auf Zuchtschauen hoch bewertet. Vom Weimaraner Klub erhielt sie die höchste Formbeurteilung („vorzüglich“) und den Haarwert „sehr gut“ mit dem Gesamtergebnis „Vorzüglich“. 2017 erhielt sie bei einer großen VDH-Ausstellung den Formwert „vorzüglich“ und wurde beste Junghündin mit der Vergabe der Anwartschaft auf den Titel „Deutscher VDH-Jugendchampion“.

 

Tosca besitzt ein freundliches, aufgeschlossenes Wesen. Seitdem sie acht Wochen alt ist, trainiert sie bei der Rettungshundestaffel mit, wodurch sie viel Kontakt zu verschiedenen Menschen hat. Sie ist freundlich zu Menschen und sozialverträglich mit Artgenossen. Trotzdem bewacht sie zuverlässig Haus und Hof, ihr Schutztrieb ist aber gut händelbar.

 

 

Tosca mit drei Monaten

 

Tosca mit sieben Wochen